Die Lehrerin in der Fachpraxis

Seit September 2004 unterrichte ich am PANNONEUM in Neusiedl am See in der Abteilung Tourismus. Zu meinen Aufgaben zählt es den Schüler*innen im Bereich Restaurant Service, Serviceorganisation und Getränke näher zu bringen, im Bereich Betriebspraktikum gibt es diverse Aufgabenbereiche – wie: Rezeption, Housekeeping, Hotel, Fachinformatik – Reservierungsprogramme oder digitale Speisekarte, Organisation und Projektmanagement. Ein weiteres Aufgabenfeld ist die Ausbildung zur Käsekenner*in Österreich als Zusatzqualifikation.

Im Jahr 2007 durfte ich mit vier weiteren Kolleg*innen die Peer Mediation am PANNONEUM implementieren und von 2009-2013 als ARGE-Leiterin der Ausbildung zur Peer Mediatior*in fungieren.

Warum habe ich den Bereich Tourismus gewählt?

  • Weil ich mit 13 Jahren mich für diesen Bereich entschieden habe und diesen Weg sofort wieder wählen würde.
  • Weil der Bereich Tourismus so ein weites Spektrum umfasst, dass du dich jederzeit neu erfinden kannst.
  • Weil es selten fad ist.
  • Weil du mit und für Menschen arbeiten kannst.
  • Weil du Geld verdienst, während du Menschenkenntnis erwirbst.

Der Beitrag kann lang oder kurz sein, eine persönliche Einführung zu deinem Leben oder eine Botschaft enthalten, ein Manifest für die Zukunft werden oder einfach kurz darstellen, welche Dinge du zukünftig veröffentlichen möchtest.

Damit du beginnen kannst, haben wir hier einige Fragen an dich.

  • Warum führst du ein öffentliches Blog und kein persönliches Tagebuch?
  • Über welche Themen möchtest du schreiben?
  • Mit wem möchtest du über dein Blog in Kontakt kommen?
  • Wenn dein Blog im kommenden Jahr erfolgreich ist: Was möchtest du erreichen?

Dies sind keine starren Fragen. Das Schöne an einem Blog ist, dass er sich ständig entwickelt, je nachdem, was wir lernen oder wem wir begegnen. Es ist jedoch gut zu wissen, wo und warum du dieses Blog begonnen hast. Und darüber hinaus kannst du durch die Formulierung deiner Ziele weitere Inspirationen erhalten.

Du weißt nicht, wie du beginnen sollst? Schreibe einfach auf, was dir gerade in den Kopf kommt. Anne Lamott, Autorin eines tollen Buchs zum Thema Schreiben, sagt, dass du dir selbst die Erlaubnis geben musst, einen „ersten schlechten Entwurf“ zu verfassen. Anne spricht einen wichtigen Punkt an: Beginne einfach mit dem Schreiben und bearbeite deinen Entwurf erst später.

Wenn du bereit bist, deinen Beitrag zu veröffentlichen, füge ihm drei bis fünf Schlagwörter hinzu, die das Thema deines Blogs erfassen: Schreiben, Fotografie, Fiction, Erziehung, Essen, Autos, Filme, Sport usw. Mithilfe dieser Schlagwörter können Leser, die sich für deine Themen interessieren, deinen Beitrag schneller im Reader finden. Vergewissere dich, dass eines der Schlagwörter „zerotohero“ ist, sodass dich auch neue Blogger finden können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: